Blaumann oder Rotwein

Die Blaumann oder Rotwein-Metapher

Kennen Sie das?

Ein Paar sitzt beisammen. Sie klagt über ein Problem und erzählt die Dinge und Zusammenhänge detailliert und ausführlich. Er sieht dieses Problem gar nicht so schlimm. Er sieht eine Lösung oder zumindest eine Idee, wie man vorgehen könnte. Um ihr zu helfen und sie zu unterstützen, erklärt er ihr sofort genau, den richtigen Weg und wie sie vorgehen sollte.

Dann folgt die große Enttäuschung. Denn statt der erwarteten Dankbarkeit für die gute Unterstützung, reagiert sie sauer und schimpft, dass er überhaupt nicht zugehört habe und sie sowieso nicht verstehe. Und außerdem meine er ja, sowieso immer alles besser zu wissen.

Plötzlich ist zu dem Ursprungsproblem auch noch ein Beziehungsthema hinzugekommen. Er weiß überhaupt nicht, was er eigentlich falsch gemacht haben könnte. Und beide verstehen nicht, was da gerade passiert ist und doch ist das Problem jetzt sogar noch größer als zu Anfang.

Was ist hier passiert?

Tatsächlich hat er, aus seiner Sicht, alles richtig gemacht. Nur warum reagiert sie dann so ablehnend darauf? Er hat sie doch nach Kräften unterstützt, auch noch eine gute Lösung gefunden und vorgeschlagen. In übertragenem Sinn hat er sich sofort den Blaumann angezogen und ist an die Arbeit gegangen, um ihr zu helfen.

Doch was wollte sie denn in diesem Moment? Sie wollte von dem Problem, seinen Beteiligten und Zusammenhängen erzählen. So wollte sie von ihm verstanden werden und ihn als Verbündeten gewinnen. Das wäre für sie eine Möglichkeit gewesen, durch das verständnisvolle Gespräch die Situation zu klären und vielleicht sogar zu verarbeiten. Sie wollte sinnbildlich mit ihm ein Glas Rotwein trinken und sich nicht gleich, mit einer Lösung, in die Arbeit stürzen.

Manchmal kann es auch einfach nur der falsche Zeitpunkt sein. Dann hat sie das Gefühl, dass sie das Problem noch gar nicht wirklich geschildert hat und er trotzdem schon losläuft.
Egal ob eine Lösung nicht gewollt oder zum falschen Zeitpunkt vorgeschlagen wird, es entstehen immer zusätzliche, negative Emotionen.

(Natürlich ist es genauso möglich, dass die Rollen gegenüber dieser Szene, zwischen den Geschlechtern vertauscht sind. Ebenso können solche Situationen auch zwischen zwei Frauen oder zwei Männern auftreten.)

In unserem Beispiel wollte sie einfach Rotwein trinken und er hat sofort den Blaumann angezogen. Dadurch ist die gesamte Situation nicht besser sondern noch schlechter geworden. Und genau solche Situationen kennen die wohl allermeisten Paare.

Blaumann

Im übertragenen Sinn kommt der Blaumann immer dann zum Einsatz, wenn es darum geht ein Problem tatkräftig anzugehen. Wenn der Zuhörer aktiv wird,  er Lösungen präsentiert oder diese sogar direkt umsetzt.

 

 

Blaumann

Rotwein

Dagegen steht Rotwein dafür, über ein Problem zu sprechen. Die Situation wirklich von allen Seiten zu betrachten um sie zu verstehen und gleichzeitig durch reden zu bearbeiten.

Das Gegenüber ist wirklich Zuhörer. Seine Rolle ist sich Zeit zu nehmen und Verständnis für das Thema und vor allem für die Person zu zeigen.

Rotwein

Wie kann man so ein „Blaumann oder Rotwein-Dilemma“ verhindern?

Die wichtigste Voraussetzung ist, dass beide die Thematik kennen. Egal ob Ihre Frau, Ihr Mann, Ihr Freund, Ihre Freundin oder ein Familienmitglied, alle sollten die Blaumann oder Rotwein-Metapher kennen. Gerade wenn Sie glauben, dass sie mit dieser Person in eine ähnliche Situation kommen könnten, erzählen Sie ihr davon. Oder noch besser, Sie leiten diesen Blog einfach an sie weiter.

Um derartige Kommunikationspannen zukünftig verhindern zu können, sollte beiden klar sein, dass es diese Situationen gibt. Momente in denen jemand einfach reden und Rotwein trinken will und der Andere den Blaumann dann im Schrank lassen muss.

Gerade für Männer ist das oftmals eine wirkliche Herausforderung. Denn sobald sie von einem Problem erfahren wollen sie meistens direkt aktiv werden. Möchten schnell den Blaumann anziehen, haben gedanklich das entsprechende Werkzeug schon in der Hand und loslegen. Dann nicht zu agieren, sondern in Ruhe zuzuhören ist für sie zumeist eine ganz neue Situation. Eine wirkliche Herausforderung, die schwer zu meistern ist. Ganz besonders weil sie dem Anderen doch so gerne helfen möchten.

Kann „nur reden“ wirklich sinnvoller sein als die Dinge sofort aktiv anzugehen?

Ja, in manchen Situationen, kann es jetzt gerade das Richtige für den Anderen sein.
Aber wie kann ich erkennen was in diesem Moment das Richtige ist? Ob der Blaumann oder der Rotwein gefragt ist.

Leider gibt es keine sinnvolle Methode, dafür von außen die passende Strategie zu erkennen. Deshalb gibt es, wie so oft im Leben, nur einen wirklich erfolgversprechenden Weg, und der ist: „Kommunikation“!

Wenn beide die Metapher kennen, könnte man zum Beispiel einfach fragen: „Möchtest du jetzt einen Rotwein oder soll ich den Blaumann anziehen?“ Oder man könnte schon im Vorfeld Codeworte oder andere Zeichen verabreden, an denen der andere ablesen kann, wie er sich verhalten sollte. Dann wissen beide, wie es weiter gehen soll, womit man jetzt am besten helfen kann um das Problem zu verarbeiten bzw. zu lösen.

Ein guter Schritt zur Lösung des Problems

Tatsächlich gibt es Situationen in denen alleine darüber reden schon hilft und die notwendige Unterstützung darstellt. Denn dadurch ein Sachverhalt ausgesprochen wird, betrachtet man ihn zwangsläufig mit etwas mehr Abstand. Und aus dieser anderen Perspektive ist das Problem vielleicht gar kein Problem mehr oder eine Lösung wird sichtbar und man wird so wieder handlungsfähig.

Doch leider lassen sich nicht Probleme alle allein durch reden lösen, oftmals sind hierfür Aktivitäten erforderlichen. Manchmal sind die richtigen Schritte zu einer Lösung nach einer etwas distanzierteren Betrachtung leichter zu finden und umzusetzen. Das bedeutet mit der Blaumann oder Rotwein-Frage können sie nicht nur neue Beziehungsthemen vermeiden sondern auch neue Wege zur Lösung des Problems finden.

Vielleicht probieren Sie bei nächster Gelegenheit die Blaumann oder Rotwein-Metapher, für sich, einfach mal aus und lassen sich von der Wirkung überraschen.

Sie wollen mehr über die Blaumann oder Rotwein-Metapher wissen

oder von Ihren eigenen Erfahrungen damit berichten? Dann kommen Sie doch einfach auf mich zu. Rufen Sie mich an oder schreiben mir, gerne über das Kontaktformular. Ich werde mich dann umgehend bei Ihnen melden.

Kontakt aufnehmen

Genauso, wenn Sie an solchen oder ähnlichen Themen rund um die zwischenmenschliche Kommunikation interessiert sind. In meinen Coachings und Trainingstagen lernen Sie eine Menge praktischer Methoden kennen, wie Sie Ihre Emotionale Intelligenz noch weiter verbessern können.

Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen

Martin Schubert
Ihr Emotionscoach