Das Ja-Geheimnis für einen perfekten Gesprächseinstieg

Einen perfekten Gesprächseinstieg erlernen

Das „Ja-Geheimnis, für einen perfekten Gesprächseinstieg“
Wie schaffen es erfolgreiche Menschen immer wieder mühelos ein harmonisches, positives und am Ende erfolgreiches Gespräch zu beginnen? Und das scheinbar unabhängig von der aktuellen Situation und mit den unterschiedlichsten Gesprächspartnern. Wie gelingt Ihnen so ein perfekter Gesprächseinstieg?

Sie nutzen dabei, das Ja-Geheimnis, für einen perfekten Gesprächseinstieg.

Kontakt aufnehmen
Das Ja-Geheimnis für einen perfekten Gesprächseinstieg

Das Ja-Geheimnis für einen perfekten Gesprächseinstieg

Wie mit vielen erfolgreichen Kommunikationstechniken, werden auch mit dem Ja-Geheimnis beide Kommunikationsebenen angesprochen. Sowohl die Ebene des Bewussten, die der Zuhörer bewusst wahrnimmt und aktiv steuern kann, als auch die Ebene des Unbewussten. Hier bleibt uns das Allermeiste verborgen. Trotzdem ist der Einfluss des Unbewussten auf uns, unsere Gedanken, Gefühle und ganz besonders unser Handeln wesentlich größer als der des Bewussten.

Und genau das kann man mit dem Ja-Geheimnis sehr einfach nutzen, um einen perfekten Gesprächseinstieg zu schaffen. Dabei ist die Umsetzung sehr einfach und die hierfür erforderliche Technik schnell zu lernen.

Holen Sie sich zum Einstieg in jeden Gesprächs
immer mindestens
drei Ja-Antworten
bei ihrem Gesprächspartner ab!

Warum ist es so wichtig, direkt am Anfang mindestens drei „Ja-Antworten“ zu bekommen? Aus der modernen Hirnforschung wissen wir, dass durch ein ausgesprochenes oder sogar auch durch ein gedachtes Ja, die Bereiche im Gehirn aktiviert werden, die dafür verantwortlich sind, dass wir einen Menschen sympathisch finden. Mit anderen Worten, immer wenn wir auf Fragen unseres Gegenübers Ja sagen oder Ja denken wird dieser uns etwas sympathischer. Wir entwickeln unbewusst Vertrauen.

Und was kann ich fragen?

Welche Fragen Sie stellen ist dabei fast egal. Anders als in vielen anderen Phasen des Gesprächs, machen Sie es sich hier mit geschlossenen Fragen das Leben leichter. Ob Sie nach Dingen fragen, die für das bevorstehende Gespräch relevant sind oder scheinbar völlig belanglose Themen ansprechen, spielt keine Rolle. Hauptsache, die Frage kann mit „Ja“ beantwortet werden. Selbst Fragen, die eigentlich gar keinen Sinn ergeben, sind hierfür geeignet. Einige universelle Beispiel:

  • Haben Sie den Weg hierher gut gefunden?
  • Ist das Licht / die Temperatur hier angenehm für Sie?
  • Möchten Sie ein Getränk?

An dieser Stelle ist jede Frage, auf die Ihr Gegenüber mit „Ja“ antwortet geeignet. Und wenn Sie auf eine der Fragen z.B. nach dem Getränk oder dem Licht ein „Nein“ als Antwort bekommen, ist auch nicht schlimm. Denn Sie könnten direkt die nächste Frage anschließen, wie zum Beispiel:

  • „Gut, dann bitte ich Sie, es mir zu sagen, wenn Sie später etwas möchten!“
  • „Danke, für den Hinweis, dann schalte ich das Licht ein. Ist es so besser?“

Sie merken schon, egal, in welchem Umfeld Sie sich bewegen, egal um welches Thema es in dem Gespräch gehen soll, Sie haben immer die Möglichkeit als Gesprächsführender diese drei Ja-Antworten zu bekommen.

Immer und überall einsetzbar

Das „Ja-Geheimnis für einen perfekten Gesprächseinstieg“ ist überall einsetzbar
Auch wenn das mit dem logischen Verstand kaum nachvollziehbar erscheint, machen sich erfolgreiche Kommunikatoren, in Gesprächen, Diskussionen oder Vorträgen diesen Effekt immer wieder ganz gezielt zu Nutze. Und das Verblüffende dabei ist, dass dies die Allerwenigsten auch nur bemerken. Sogar, wenn sie das „Ja-Geheimnis für den perfekten Gesprächseinstieg“ kennen und selbst einsetzen, nehmen sie es kaum wahr.

Sicher ist auch der Einsatz des Ja-Geheimnisses für den perfekten Gesprächseinstieg zu Anfang ungewohnt und vielleicht fühlt es sich auch komisch an, mit zumeist belanglosen Fragen in ein Gespräch zu starten.

Auch hier hilft Training
  • Nehmen Sie sich ganz bewusst vor, Ihre nächsten Gespräche mit einfachen Fragen zu starten, die ihr Gegenüber mit Ja beantworten kann.
  • Überlegen Sie sich ihre ersten Fragen vor Beginn des Gesprächs.
  • Lassen Sie sich durch Nein-Antworten nicht von Ihrem Weg abbringen, sondern nehmen diese auf und formulieren Sie die Frage einfach um.

Sie werden feststellen, dass es mit etwas Übung ganz leicht ist, mit dem Ja-Geheimnis einen perfekten Gesprächseinstieg zu schaffen. Übrigens können sie das Ja-Geheimnis mit etwas Übung genauso gut in Diskussionen mit mehreren Personen und Vorträgen einsetzen.

Und auch für den weiteren Verlauf eines Gespräches gibt es eine Reihe einfacher, schnell zu lernender und sehr wirksamer Techniken, die Ihnen helfen Gespräche leichter und erfolgreicher zu führen. Diese werde ich Ihnen in diesem Blog in loser Folge vorstellen.

Möchten Sie mehr erfahren?

Wenn Sie bereits jetzt mehr wissen wollen, empfehle ich Ihnen einen meiner Trainingstage „Emotionale Intelligenz“ zu buchen, oder rufen Sie mich einfach an bzw. füllen das Kontaktformular aus. Ich werde mich dann schnellstmöglich bei Ihnen melden.
Ich freue mich schon darauf, Sie kennen zu lernen.

Martin Schubert
– Ihr Emotionscoach –